Informationen - Analysen - Meinungen

Schlagwort: Klima

Klimawandel, Erdachse, Erdmagnetfeld und Digitalisierung

Klimakrise anders betrachtet: Die beschleunigte Veränderung der Erdachsenneigung beeinflusst unser Klima. Was ist dafür verantwortlich?

Das Klima verändert sich. Der Mensch und die Industrialisierung scheinen dabei eine Rolle zu spielen, allerdings werden die Vorgänge nur teilweise verstanden und werfen noch viele Fragen auf. Vor allem die Masse der Erde und deren Verschiebungen wirken auf das Klima ein. Wikipedia schreibt: „Änderungen der Erdrotationsachse beeinflussen […] die von der Erde absorbierte Sonnenstrahlung und ihre geografische Verteilung. Damit sind Einflüsse auf den Verlauf der Jahreszeiten und auf das weltweite Klima möglich, was zur Auslösung oder Verstärkung von Warm- oder Eiszeiten beitragen kann“.[1]

Die Erde ist eine eingedellte Kugel, die sich wie ein Kreisel um ihre Achse dreht, welche durch den Nord- und Südpol verläuft. Hat sie die Drehung einmal vollendet, sind 24 Stunden vergangen, die Drehung ist also für unseren Tag-Nacht-Rhythmus verantwortlich. Gleichzeitig umkreist die Erde die Sonne und dies ist für unsere Jahreszeiten der Taktgeber. Bei all diesen Bewegungsabläufen spielen die Masse der Erde und deren Verteilung eine maßgebliche Rolle.

Weiterlesen

Das waren sie schon gewesen, die besseren Zeiten

Oder wie uns eine verantwortungslose Politik an den Abgrund katapultiert und warum Nord-Stream II dem Klima hilft

Wie katastrophal sich der Wirtschaftskrieg gegen Russland auf unsere eigene Wirtschaft auswirkt, ist hinlänglich bekannt und zeigt sich auch an den heutigen Wirtschaftszahlen. So ist der Euro auf den niedrigsten Wert seit 2002 gefallen, das heißt, er ist mit dem Dollar gleichwertig 1 zu 1 zu tauschen (12.07.).

Auf Tagesschau.de heißt es, dass der Absatz des französischen Autobauers Renault nach seinem Russland-Ausstieg eingebrochen ist. Die weltweiten Verkaufszahlen sind um dreißig Prozent gesunken, was auch an der Knappheit von Halbleitern liege. Nicht dass einem die Autokonzerne, insbesondere die deutschen, als solche groß leidtun würden, allerdings die Menschen schon, die dort beschäftigt sind und deren Jobs in Gefahr sind.

Wenn die Kurse immer weiter abtauchen, sind davon alle Nicht-Aktienbesitzer nicht direkt betroffen, indirekt aber vielleicht doch, weil ja auch Rentenversicherungen ihre Gewinne in Aktien angelegt haben.

Was die Menschen und insbesondere die Ärmeren mächtig trifft, sind neben Arbeitslosigkeit die hohe Inflationsrate und damit einhergehend hohe Preise für Lebensmittel und vor allem die unaufhaltsam steigenden Energiekosten, letztere ausgelöst durch die vom Westen gegen Russland verhängten Sanktionen.

Weiterlesen